26.12 – X-Mas Days

Kaum geschlafen ging es zum Brunchen (ich habe mich voll gefressen und hatte immer noch Alkohol im Blut) und chillte  mit meiner Familie dann von 11 – 16 Uhr bei meiner Tante. Zu Hause angekommen, schnell ins Bett geschmissen und ne Stunde ausgeruht. Danach war ich bei Julians Weihnachts Hausparty, wo ich das erste mal Raclette probiert habe und anschließend Schrott gewichtelt haben – total bescheuert aber irre witzig ;-) und es gab Alkohohl – Martini, Weißwein und Vodka.

25.12 – X-Mas Days

Nach dem kleinen Rausch habe ich dann schöne Kekse gebacken (sie haben jedem geschmeckt und ich werde demnächst ein Koch-/Backkurs geben) und überlegt was man am Abend machen kann. Nach der mageren Auswahl an Partys und wegen den Wetterbedingungen haben wir uns entschieden bei Guido eine private Weihnachtsparty zu schmeißen.