kingg_hangove2-do-it-yyourself

So, wieder nüchtern und wieder unter den Menschen hier ein kleines Statment von den Dreharbeiten von “Hangover2 Do-it-yourself”:

Ein sehr guter, alter Freund mit den ich ja schon einiges durchlebt habe, war nach dem Film “Hangover” so inspiriert, dass er den zweiten Teil mit uns drehen wollte (es war sein Geburtstag). Angefangen hat es mit einem schönem Abendessen, gegrilltes Fleisch mit diversen Soßen (Adam, Eva, Chili, Churry und und und). Nach der Grundlage und ein paar Alcopops später fingen wir dann richtig an. Aufgefüllte Wodka Pinchen, in manchen Kreisen auch “Shots” genannt hat alles begonnen. DIe langweiligen Gäste, die sich anfangs nur über Schuhe, Klamotten und über das Wetter unterhielten fingen an über Geister zu sprechen, in Rechen Gesichter zu erkennen und mit Regen bzw. Sonnenschirmen auf der Terrasse zu tanzen. Sie schreiten und brüllten wie wildgewordene Hyänen im Dschungel (das war die Wiese an der Terrasse – Nein, sie war nicht gemäht)

Minuten bis Stunden später fingen wir an uns Gegenseitig anzurufen und auf englisch zu sprechen. Dort konnte man folgende Sätze hören “It´s a seriously business”  –  “rim job” – “fuck you” naja was soll man auch anderes erwarten. Danach hatte ich mich entschlossen (bestimmt 6 Shots später) zu breaken. Daraus wurde nichts, ich lag platt wie ein Fisch auf mein Bauch liegen.

Ein freudiger der Nacht lehnte sich an die Hecke an und schwups war er weg. Wir lagen auf den Boden und verstanden nicht mehr was los war. Wir lachten und gackerten ihn aus und beschimpften ihn. Nun stand er mit aller Mühe und Not auf und grinste! :-D so brachte er uns auf die Idee eine “Ich bin in der Matrix und kann durch Hecken springen Wettbewerb” zu starten. So sprang jeder wie verrückt durch die Hecke und versuchte auf der anderen Seite ein guten Stunt hinzulegen um ein cooles Bild zu erhalten. Der Gastgeber fing dann an mit Gott zu sprechen, ich zitiere:” Es tut mir leid aber ich habe heute Geburtstag” – “Wir sind gleich weg” natürlich sprach er nicht zu Gott sondern zu sein Nachbarn aber das ist nicht wirklich klar, wenn er nach oben guckt und die Hände öffnet. Die Nachbarn beobachteten uns schon mit vollgeladenen Gewehren mit der Befürchtung das die Schweinegrippe bei uns ausgebrochen wäre. Um die Ausbreitung einzudämmen mussten sie uns eliminieren.

Daraufhin machten wir uns auf und gingen raus. Was erwartete uns dort? Eine weiß polierte Limousine mit Ledersitzen. Mit angezogenen Backen und lächeln liefen wir rein und tanzten auf 7 Quadratmeter. In jeder Ecke blitzte es und wir kamen uns toll vor. Mehr gibt es später ;-)

DSC00387Foto

9 Comments Leave a comment

Comments are closed